Fantasy Teens

[Fantasy] Throne of Glass (3) – Erbin des Feuers // Sarah J. Maas

Während es in den ersten zwei Bänden vorwiegend um die Assassinin geht, spielen jetzt auch verstärkt andere Figuren eine größere Rolle. Dazu gehört Chaol und Prinz Dorian. Das ist also ganz klar eine Verlagerung und die tut der Geschichte sehr gut. Denn Celaena als Figur ist jetzt nicht so komplex und eigentlich auf Dauer auch nicht mehr so interessant. Sie ist zwar auch nicht wirklich uninteressant und platt, aber es fehlt etwas. Vielleicht kann man sich auf Dauer doch zu wenig mit ihr identifizieren.

Verstärkt spielen auch fantastischen Figuren eine Rolle, in diesem Fall Hexen zum Beispiel mit ausfahrbaren Eisenzähnen und -fingernägeln.

Das ist etwas was mir nicht ganz so gut gefallen hat. Es bleibt weiter ein gutes Buch, aber es ist immer etwas irritierend, wenn ein erster Band nur wenig magisch, mystisch, fantastisch ist und das von Band zu Band verstärkt wird. Das könnte mir eine Reihe durchaus verübeln. Hier ist es nun eben so gelöst und die Hexen treten auf den Plan, haben sogar einen ziemlichen Anteil an der Geschichte. Da ist sie wieder, die Verlagerung und in dem Zusammenhang wird auch klar, warum Celaena und damit die eigentliche Hauptfigur eine kleinere Rolle spielen muss.
Denn jetzt geht es nicht mehr darum, die Figur zu retten oder deren Geschichte zu erzählen, sondern die Welt muss gerettet werden. Klar ist der neue Fokus logisch nachvollziehbar. Nur ist es schwierig, wenn sich ein Buch hauptsächlich um eine Figur dreht und man das Buch vielleicht gerade deswegen liest, wenn diese Figur nicht mehr so wichtig ist. Dann müssen Sachen auftauchen, die das abfangen.

Hier in dem Fall kommen neue Sachen dazu, die auch sympathisch sind, aber die Hexen haben schon ein sehr arges Gewicht und da sie nicht sympathisch sind, verändert sich die Geschichte sehr. Interessant ist dabei aber, dass gerade nach einiger Zeit, die das Lesen zurückliegt, die Hexen gar nicht mehr so heftig in Erinnerung sind und sogar am Ende recht einprägsam waren. Sie haben zwar diesen eklig-gruseligen Beigeschmack, aber sind doch insgesamt differenziert erzählt, da sind noch Facetten, die zu entdecken sind, während Celaena aus der Distanz nicht mehr so anziehend ist. Einer der positiven neuen Schwerpunkte ist übrigens Aedion, Celaenas Cousin, der nur am Anfang total unsympathisch ist, mehr darf aber nicht erzählt werden, denn sonst ist die Spannung raus …

Alles in allem ein unterhaltender Pageturner mit ganz netten Ideen. Ich hab ihn sehr gerne gelesen und will auch noch unbedingt den letzten Band beenden. Es ist auch ein Buch, was ich durchaus weiterempfehlen kann, aber nur bedingt.

Klappentext (Quelle dtv):

Das Abenteuer geht weiter

Von den Salzminen Endoviers über das gläserne Schloss in Rifthold bis nach Wendlyn – ganz gleich, wohin Celaenas Weg führt, sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und dem Geheimnis ihrer Herkunft. Einem Geheimnis, das alles – ihre Gegenwart und ihre Zukunft – für immer verändern wird.

Fakten:

Sarah Maas
Throne of Glass – Erbin des Feuers
Roman
Aus dem Englischen von Ilse Layer
Deutsche Erstausgabe
656 Seiten
ISBN: 978-3-423-71653-6
Euro: 11.95 [D] 12.30 [A]
Ab 14

Hier ist übrigens meine Rezi vom ersten Teil: http://buchleben.eu/fantasy-throne-of-glass-die-erwaehlte-von-sarah-maas/.

1 Comment

  1. Pingback: Dornen und Rosen von Maas – Buchleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.