Contemporary Teens

Dark Noise

Selten findet man eine so gute Mischung aus Geschwindigkeit, toll lesbarer Story und poetischen Gedankenspielen. Das Buch ist absolut lesbar! Und dabei hatte ich das nicht mal unbedingt erwartet, der Klappentext liest sich wie ein „ganz normaler“ Krimi. Spannend ist das nerdige Setting, darauf bin ich neugierig und werde dahingehend auch null enttäuscht. Überhaupt: Das Buch ist in keiner Hinsicht enttäuschend. Von der ersten Seite an ist man ganz nah an diesem zurückgezogenen, verletzlichen Computerheini dran, der mehr und mehr in eine kriminelle, bedrohliche Situation rutscht. Seine Einsamkeit und das, was ihn im Kern ausmacht, verhindert, dass er einen anderen Weg nehmen kann.

Dabei erzählt die Autorin in einer ganz eigenen Stimme, die auch den einen oder anderen poetischen Abstecher macht. Eine Stimme, die gut Emotionen erfasst, ohne sie banal oder kitschig wirken zu lassen, die eine schwere Kindheit erzählt, ohne den üblichen Seufzer zu erzwingen, der leicht zum Würgegeräusch führen kann. Wir sind einfach ganz nah an den Figuren, sehen klar ihre Schattierungen, das Menschliche, Dunkel und Hell. Und selbst die Liebesgeschichte im Buch findet einen Ton, der echt beispielhaft ist.

Der All-Age-Thriller wird ab 14 Jahren empfohlen. Das passt, für reifere Teens gerne auch schon ein wenig früher, Gewalt und Blut halten sich in der Geschichte ziemlich in Grenzen, nur die technische Seite erfordert halt ein gewisses Verständnis. Und das ist eins, was mich an dem Buch übrigens total froh macht: Es ist nicht einer von diesen üblichen Titeln, die nur für Mädchen passen. Sondern das ist ganz deutlich ein Buch, das auch Jungs packen dürfte. Mehr davon und das bald, Bitte!

Übrigens: Passend zum Buch gibt es ein E-Short und Margit Ruile liest auf der Leipziger Buchmesse.

 

Klappentext (Quelle: Loewe)

Nicht erst seit Jan Böhmermanns Varoufakis-Video wissen wir, wie gut professionelle Bildbearbeiter unsere Wirklichkeit manipulieren können. Was passiert, wenn Menschen digital einfach ausgelöscht oder ausgetauscht werden? Margit Ruile wirft in ihrem packenden All-Age-Thriller existentielle Fragen unserer Gegenwart auf.

Zafer arbeitet als freiberuflicher Bildretuscheur. Und er ist der Beste. Er kann sogar die Wassertropfen auf einer Sektflasche so täuschend echt nachbilden, dass der Betrachter seiner Filmsequenzen glaubt, er würde sich darin spiegeln. Einen Mann in das Überwachungsvideo einer Tiefgarage einzufügen ist dagegen ein Kinderspiel. Merkwürdig ist nur, dass dieser Auftrag anonym war.
Tage später erkennt Zafer durch Zufall eines seiner Videos in den Nachrichten über einen Journalistenmord wieder. Es zeigt, wie der mutmaßliche Täter den Tatort, eine Tiefgarage, verlässt.
In Wirklichkeit ist der Mann nie dort gewesen. Aber das weiß nur Zafer.

Fakten

Margit Ruile
Dark Noise
ab 14 Jahren, 1. Auflage 2017
288 Seiten
ISBN 978-3-7855-8446-0, Klappenbroschur mit Spotlack und Prägung
ISBN ePub 978-3-7320-0777-6
ISBN Mobi 978-3-7320-0778-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.