Kurzprosa

Besser als E. A. Poe

Kurz, knackig, von der ersten Zeile an mit Sogwirkung und hinterlässt ein ganz schräges, mulmiges Gefühl mit deutlichem Nachhall: Gillian Flynn „Broken House“. Du steigst mit dem Gefühl ein, dass professionelle Handjobs das selbstverständlichste von der Welt sind, die Hauptfigur als Vollprofi einen ganz normalen Job daraus macht. Doch mehr und mehr tauchen Brüche auf, ein beunruhigendes Gefühl schleicht sich ein, bis zu dem Punkt, wo du völlig schwimmst und gar nicht mehr klar ist, was richtig und was falsch ist. Das erinnert SEHR an Edgar Allan Poe und ist sprachlich so wesentlich spannender und besser. Subtiler. Über 62 Seiten mag ich nicht mehr schreiben, lest es, es lohnt sich.

Klappentext (Quelle Fischer Verlage)

Von der Mega-Bestsellerautorin Gillian Flynn (»Gone Girl«), die für diese Story den Edgar Award für die beste Kurzgeschichte 2015 gewonnen hat.

Die junge Nerdy hatte es bislang nicht leicht im Leben und bestreitet ihren Lebensunterhalt mit Wahrsagerei und sexuellen Dienstleistungen. Sie verdient nicht schlecht – meistens erzählt sie den Leuten genau das, was sie hören wollen. Bis sie Susan Burke trifft. Susan lebt in Carterhook Manor, einem alten viktorianischen Haus aus dem Jahr 1893, zusammen mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihrem Stiefsohn Miles. Susan ist völlig verängstigt, denn sie ist davon überzeugt, dass ein böser Geist von Haus und Stiefsohn Besitz ergriffen hat. Nerdy soll kommen und das Haus davon befreien. Die junge Frau glaubt weder an Geister noch an sonstige übernatürliche Dinge, aber hier bietet sich die Chance, sehr viel Geld zu verdienen. Aber als sie das Haus zum ersten Mal betritt und auch Miles trifft, fühlt sie es auch: Hier spukt kein Geist, hier lauert etwas Anderes. Etwas absolut Böses. Etwas, das töten will.

Flynn Broken House FischerFakten

Gillian Flynn – Broken House, Düstere Ahnung (Eine Story)
Roman
Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Christine Strüh
Preis 6,00 € (D) / 6,20 € (A)
ISBN: 978-3-596-03683-7

  1. Total unlesenswert
    Bekommst du für diese Bewertung Geld!?

    • Hallo Susanne,
      nein, ich bekomme für diese Bewertung kein Geld und ich habe das Buch selbst gekauft. Ich finde es sehr lesenswert und habe das mehrfach getan.
      LG
      Anja

  2. Hallo Susanne,

    warum so angriffslustig?
    Dies ist ein Buchblog; hier geht es um BuchEMPFEHLUNGEN.
    Jeder kann dann für sich entscheiden, ob er/sie das Buch mag, oder nicht.

    Kein Grund, persönlich oder angreifend zu werden.

    Herzliche Grüße,
    Linse

  3. Hallo Anjar,

    ich muss gestehen ich hab „Gone Girl“ nicht gelesen. Hat mich nie wirklich neugierig gemacht, obwohl viele davon geschwärmt haben. Aber dieses kleine Büchlein macht mich jetzt doch neugierig. *gg* Ich werd mir das mal auf die WuLi packen. Also danke schon mal für den Tipp.

    @Susanne
    Warum soll fragst du danach ob hier für die rezi bezwahlt wurde? Nur weil sie anderer meinung ist als du? Ich meine, Geschmäcker sind doch verschieden, anstatt gleich so pammpig werden, wärs doch spannender zu wissen was dir daran nicht gefallen hat. Dann könnte wenigstens eine sinvolle und fruchtbare Diskussion statt finden. Aber so? Da frag ich mich was dir da über die Leber gelaufen ist?

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    • Hallo Alex,
      Gone Girl habe ich auch nicht gelesen, Dark Places nur angefangen. Flynn wurde mir so oft empfohlen, aber ich fand es irgendwie zu düster. Und dann ist mir das Buch in die Hände gefallen und irgendwie ist es am Anfang wesentlich weniger düster als die anderen Geschichten von ihr, aber es zieht einen total rein bis es superdüster und gruselig ist. Das fand ich wohl am faszinierendsten. Aber die anderen Flynn-Bücher habe ich auch noch auf dem SuB, würde mich schon interessieren. Vielleicht passt es ja im Hochsommer 😉
      Hab noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Anja

      • Ich kann dir gar nicht sagen warum es mich nicht angemacht hat. Ich hatte es mehr als einmal in der Hand, hab auch den Klappentext gelesen, welcher nicht mal uninteressant ar, aber der Funke dann ist einfach nicht rüber gesprungen.

        ich bin auf alle Fälle sehr gespannt was du über die Bücher zu erzählen hast, sobald du sie mal gelesen hast.

        Danke dir 😉 Bis bald
        Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.